Claudia Jung

Wenn Du gehst

Play

Wieder mal totale Leidenschaft
Wieder klebt Dein Duft in meinem Haar
Kaum passiert da sagst Du sanft
Ich muss jetzt leider gehn
Ich bleib stumm
Denn ich muss dich verstehn
Tief verwundet doch das merkst Du nicht
Sanfte Worte nein die brauch ich nicht
Ich reiss mich zusammen
Weiss Du darfst nicht bei mir sein
Du gehörst mir leider nicht allein

Wenn Du gehst dann lösch das Licht
Denn die Tränen die ich weine
Willst Du nicht
Wenn Du gehst heut Nacht
Dann bleiben Fragen stumm
Wenn Du gehst
Doch wenn Du gehst

Dann lösch das Licht

Liebe ist viel stärker als Vernunft
Ich komm nicht mehr los
Hab mich verrannt
Ich bin da wenn Du mich rufst
Kanns selber nicht kapiern
Das ich ohne dich nicht leben kann
Spuren einer Nacht die lässt Du hier
Heimlich sagen Blicke bleib bei mir
Ich reiss mich zusammen
Weiss Du darfst nicht bei mir sein
Du gehörst mir leider nicht allein

Wenn Du gehst dann lösch das Licht
Denn die Tränen die ich weine
Willst Du nicht
Wenn Du gehst heut Nacht
Dann bleiben Fragen stumm
Wenn Du gehst
Doch wenn Du gehst

Dann lösch das Licht
Ich reiss mich zusammen
Doch ich ertrag es nicht
Das Du nachher nicht mehr bei mir bist
Das tut weh

Wenn Du gehst dann lösch das Licht
Denn die Tränen die ich weine
Willst Du nicht
Wenn Du gehst heut Nacht
Dann bleiben Fragen stumm
Wenn Du gehst
Doch wenn Du gehst

Wenn Du gehst dann lösch das Licht
Denn die Tränen die ich weine
Willst Du nicht
Wenn Du gehst heut Nacht
Dann bleiben Fragen stumm
Wenn Du gehst
Doch wenn Du gehst