Abrogation

Angeklagt

Ein Weib gezerrt vor's hohe Gericht
Verlesen wird ihre Anklageschrift
Bezichtigt ist sie der Hexerei
Es wurde behauptet das es so sei
Sie soll bei Nacht im Wald getanzt
Mit Hörner am Kopf im Teufelsgewand
Sie soll gesungen gar seltsam Lied
Mit finsterer Miene die niemand so zieht

So legt sie auf die Folterbank
Das sie gestehe sie sei krank
Ein Opfer des Teufels zerreist ihr das Kleid
Auf das sie ertrage der Schmerzen Leid
Ihr Körper geschunden Blut übersät
Geführt der Test bis sie gesteht
Dies arme Weib wie's wimmert und schreit
Ihre Peiniger sind zum Schänden bereit

Tage später am Boden sie liegt
Vor Schmerzen verwirrt sie alles gesteht
Der Folterknecht und das hohe Gericht
Auf der Stelle das Urteil spricht
Sowie der nächste Tag erwacht
Soll für sie ein Feuer gemacht
In dem sie öffentlich verbrenne
Und sich zum richtigen Glauben bekenne

Hört ihr Lachen hört ihr schreien
des Satansbräute sterben allein
Ihr hilft kein Betteln und Flehn
Denn schon morgen wird sie im Feuer stehn
geschlagen geschunden ihr Körper gequält
Und ihr zum Schluß die Sinne verdreht
So soll sie brennen in Feuer und Glut
Der Priester sie segnet er ließt aus dem Buch

Play